Guten Tag!

Wie können wir Ihnen weiter helfen?

KOWEX ®
Kompetenz- und Wertemanagement neu gedacht

Unternehmenskultur wird durch Kompetenz- und Wertemanagement geprägt. In Zusammenarbeit
mit erfahrenen Praktikern haben wir auf Basis wissenschaftlicher Grundlagen ein
neues, praxisorientiertes Modell entwickelt. Die Probleme bei bisherigen Modellen liegen darin,

  • …dass Kompetenzen getrennt von Werten entwickelt werden
  • …dass nur Individual- statt organisationale Kompetenzen gestaltet werden
  • …dass Qualifikationen und Kompetenzen vermischt werden
  • …dass Bottom up statt Top Down –Methodik eingesetzt wird
  • …dass 64er Modelle zu komplex für den Alltag sind

KOWEX® steht für Kompetenz- und Wertematrix. Das Modell bringt messbare Elemente auch als
Software mit Schnittstelle in die Personalentwicklung, denn Messung ohne Entwicklung ist sinnlos.
Informieren Sie sich HIER über Ihre Möglichkeiten.

Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Überschaubar: Komprimiertes Kompetenzmodell mit 16 Kompetenzen auf Basis von Erpenbeck/Heyse (wissenschaftlich fundiert).
  • Werte- und Kompetenzerfassung/-entwickung erfolgen ganzheitlich
  • Konsequente Handlungsorientierung der Definitionen.
  • Keine Abgrenzungsprobleme zwischen den einzelnen Kompetenzen.
  • Einfache Definition der Soll-Profile, da keine Auswahl der Kompetenzen (z.B. 16 aus 64) erforderlich.
  • Ganzheitliche Einschätzung der Mitarbeiter: Auch bei der funktionsbezogenen Kompetenzerfassung (Profile) werden immer alle Kompetenzen (in unterschiedlicher Ausprägung) berücksichtigt.
  • Integration der Kompetenzentwicklung im Mitarbeiter Gesprächs Tool.
  • Ganzheitliches Konzept: Werte- und Kompetenzerfassung folgen dem gleichen Grundkonzept.
  • 360 Grad Software-Umsetzung: Kompetenzmodell, -messung und -entwicklung.
  • Anpassbar: Kompetenzdefinitionen und Handlungsanker organisationsspezifisch angepasst werden.
  • Das Kompetenz-Erfassungssystem basiert auf jeweils vier Handlungsankern für jede Kompetenz und einer Skala.

Der 360 Grad Blick

Kompetenzmanagement muss ein 360 Grad-Prozess sein, ein KI-gesteuerter “New Work Flow”. Die Abbildung kann mit unserer Software erfolgen. Dort können wir jedes Werte- und Kompetenzmodell darstellen. Jeder Rolle im Unternehmen kann eine Werte- und Kompetenzausprägung zugewiesen werden. Im Fall von Kompetenzlücken können die Mitarbeiter oder das Team unmittelbar Maßnahmen zur Kompetenzentwicklung entwickeln. Möglich wird dies durch die LMS-Integration. Die Kompetenzmessung erfolgt durch direkte Zuweisung im System und wird regelmäßig im digitale Mitarbeiter-Gesprächsmodul gesteuert, sodass eine kontinuierliches Kompetenz und Werte-Management entsteht. Über die Funktion  „Mitarbeitersuche“ können die perfekten Teams zusammengestellt werden.

Die Ausprägung der 16 Kompetenzprofile kann sich auf Rollen, Gruppen und Personenkompetenzen beziehen. Beispiel Vertriebsleiter: Ein VB ist sowohl Führungskraft und Fachkraft. Also benötigt er Fachkompetenzen (kommunikativ, konsequent stark ausgeprägt ) und Führungskompetenzen (teamorientiert, ganzheitlich stark ausgeprägt). Diese Kombination ergibt das Kompetenzprofil.

Unsere Leistungen

  • Konzeption für kompetenz und werte-orientierte Unternehmenskultur
  • Unterstützung beim Aufbau eines organisationsspezifischen Werte- und Kompetenzrahmens
  • Entwicklung der Werte- und Kompetenzmodelle für Mitarbeiter und Teams
  • Browserbasiertes Erfassungsystem zur Selbst- und Fremdeinschätzung
  • Softwaregestützte Umsetzung von Kompetenzmanagement incl. Mitarbeitergesprächsmodul und LMS
  • Kompetenzerfassung als Dienstleistung

Competence – Basic: Grundlegende Kompetenzerfassung als Selbst- und Fremdeinschätzung mit grafischer und verbaler Rückmeldung mit Handlungsempfehlungen.

Competence – Profile: Funktionsbezogene Kompetenzerfassung als Selbst- und Fremdeinschätzung. Vorab werden die Soll-Ausprägungsgrade mit jeweils 2 bis 4 Stufen als Zielkorridore definiert. Entsprechende Rückmeldung.

Competence – Team und Competence-Organisation: Team- und organisationsbezogene Kompetenzerfassung. Vorab können die Soll-Ausprägungsgrade mit jeweils 2 bis 4 Stufen als Zielkorridore definiert werden.

New Work in a nutshell

Werte bilden den Kern der Unternehmenskultur. Um Wertemessung oder Werterfassung vornehmen zu können, ist ein gezieltes Wertemanagement erforderlich. Die Kulturentwicklung im Unternehmen setzt ebenso ein entsprechendes Kulturmanagement voraus. Dies wiederum ist das Ziel vieler Change Management Projekte.

Die Handlungskultur der Mitarbeiter basiert auf Kompetenzen. Neben der Kompetenzerfassung und Kompetenzmessung kommt es dabei vor allem auf die Kompetenzentwicklung an. In der Personalentwicklung stellt man hierfür das Mitarbeitergespräch als digital gestützte Variante in den Vordergrund. In der Führungskräfteentwicklung kommen ähnliche Kompetenzparameter zum Tragen wie bei der Teamentwicklung, denn beides sind Gruppenkompetenzen, im Gegensatz zu individuellen Kompetenzen. Tatsächlich ist Talentmanagement nur eine mathematische Untermenge davon.

Ein großer Teil des Projektes liegt darin, Lernen als Teil der Arbeit zu verstehen. Typische, moderne Lernformen sind laut Orgabrain, dem führende Unternehmen für New Work Solutions, Blended Learning in allen denkbaren Lernformaten oder auch Social Learning. Damit ist das Lernen in Netzwerken gemeint. Eine andere Variante ist das Workplace Learning. Dahinter verbirgt sich das Abrufen von Wissen oder Lerninhalten genau dann, wenn man es in seinem Arbeitsprozess benötigt. Personal- und Organisationsentwicklung verschmelzen zu einer Einheit. Die Fähigkeit und die Bereitschaft zu permanentem Veränderungsmanagement kennzeichnet New Work Unternehmen, beziehungsweise deren Reifegrad.